SVA 1: Arolsen besiegt Tabellenführer Vellmar 2

Schach Norhessenliga – Runde 6

BAD AROLSEN. Klare Sache: Beim 5,5:2,5 Erfolg gegen Vellmar zeigten die Arolser ihre ganze Spielfreude.

Ohne Paul Schäfer am Spitzenbrett standen die Zeichen vor Beginn des Wettkampfs auf Sturm, drohten die Residenzstädter in den Tabellenkeller zu rutschen. Das Motto war klar: Bloß nicht verlieren!

Als Wagener dann in typischer Manier zum Angriff blies und der gegnerische König es sich nicht nehmen ließ unfreiwillig in ein Matt zu laufen, da keimten erste Hoffnungen. Während Malinowski seine leicht gedrückte Stellung gekonnt zusammenhielt und friedlich in den Remishafen einlief, ging es bei Beisinghoff umso turbulenter zu. Klar auf Verlust stehend kam sein Gegner mit einem Mal vom Kurs ab und gab dem Arolser die Chance seinerseits anzugreifen. Beisinghoff ließ sich nicht lange bitten und setzte mit seinem Springern zu einem unnachahmlichen Mattangriff an – 2,5:0,5 für Arolsen.

Nach dem feurigen Beginn kehrte etwas Ruhe ein. Nach einer schwerblütigen Partie mit vielen kleinen Manövern rauchten bei Wolf die Friedenspfeifen, während Bölke seine optisch vielversprechende Stellung in nichts Konkretes umzuwandeln vermochten und ebenfalls Remis gab. Ähnlich bei Henze: In einer völlig verrammelten Stellung sahen beide Seiten kein Vorwärtskommen – Remis.

SVA - Vellmar 1

Damit fehlte den Arolsern nur noch ein halber Punkt zum Mannschaftssieg. Und so machte sich Moritz Ruhl daran seinem Gegner Bauer um Bauer abzunehmen – der Sieg schien also nur noch eine Frage der Zeit. Ja, die Zeit. Bei allem Optimismus schien der Ruhlzwilling die tickende Uhr völlig außer Acht zu lassen. Mit kaum mehr zwei Minuten auf der Uhr, begann er schneller zu spielen. Würde es reichen? Bange Minuten später war klar: Es reicht! Denn kaum hatte Mortz Ruhl die Zeitkontrolle erreicht, da gab sein Gegner auf – Sieg!

Brückmann spielte seine Partie zwar noch etwas weiter, aber den entschiedenen Wettkampf vor Augen, reichten sich beide Kontrahenten die Hände zum Friedensschluss – 5,5:2,5!

SV Anderssen Arolsen 1 SK Vellmar 1950 2 5,5:2,5
Boelke, Thomas Wehr, Alexander ½:½
Henze, Hermann-Josef Gundlach, Frank ½:½
Brückmann, Gerd Calci, Fiorino ½:½
Wolf, Jürgen Beutner, Frank ½:½
Malinowski, Martin Blaschke, Henri Johannes ½:½
Beisinghoff, Rudolf Wagner, Andreas 1:0
Ruhl, Moritz Thurau, Carsten 1:0
Wagener, Friedrich Strutzke, Sebastian 1:0
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *