SVA 1: Saisonauftakt gelungen!

Schach Nordhessenliga – Runde 1

BAD AROLSEN. Mit einem klaren 5,5:2,5 schickten die Arolser den Aufsteiger aus Hofgeismar nach Hause und sorgten für einen gelungenen Saisonauftakt.

Der einzige Wermutstropfen floss noch vor Wettkampfbeginn: Durch den kurzfristigen Ausfall von Marcel Ruhl lagen die Residenzstädter prompt mit 0:1 hinten.

Das hinderte die Mannschaftskollegen keinesfalls daran, munter auf Angriff zu spielen. Nachdem Martin Malinowski mit Dame gegen zwei Leichtfiguren keine Probleme hatte seinen Partie zum Sieg zu führen, meldete sich auch Neuzugang Mario Bonte zu Wort und wickelte gegen seinen jungen Gegner geschickt in ein gewonnenes Turmendspiel über. Kurzen Prozess machte Thomas Bölke am Spitzenbrett nachdem Jens Hohlbein ein Springeropfer übersah und sich sein König kurz darauf in einem Mattnetz wiederfand – 3:1 für Arolsen.

Jürgen Wolf knetete den Gegner lange mit seinem Läuferpaar musste aber schließlich der findigen Verteidigung von Ernst Schmidt Tribut zollen und ins Remis einwilligen. Für die Vorentscheidung sorgte Mannschaftskapitän Hermann Henze, der Sebastian Hild erst nach allen Regeln der Kunst einschnürte und dann gewinnbringend Material eroberte – 4,5:1,5 für Arolsen.

Mit dem Sieg im Gepäck stellten Moritz Ruhl und Gerd Brückmann alle weiteren Gewinnbemühungen ein und gaben ihre Partien nach vier Stunden Spielzeit Remis – 5,5:2,5 für Arolsen. In zwei Wochen wartet mit Vellmar ein deutlich dickerer Brocken auf die Arolser – alles ist möglich!

SV Anderssen Arolsen 1 SK Hofgeismar 1 5,5:2,5
Boelke, Thomas Hohlbein, Jens 1:0
Henze, Hermann-Josef Hild, Sebastian 1:0
Brückmann, Gerd Hartmann, Arndt ½:½
Ruhl, Moritz Schäfer, Gerhard ½:½
Wolf, Jürgen Schmidt, Ernst ½:½
Ruhl, Marcel Hübner, Uwe -:+
Bonte, Mario Mielke, Jonas 1:0
Malinowski, Martin Mielke, Andreas 1:0
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.