Hermann Henze Vereinsmeister 2019 / Friederich Wagener nach Stechen Sieger in der Seniorenwertung

Nun konnte auch endlich die Vereinsmeisterschaft 2019 des Schachverein Anderssen Bad Arolsen beendet werden, wo Hermann Henze mit 6 Punkten aus 7 seinen Vorjahrestitel unangefochten verteidigen konnte und Friedrich Wagener nach 2-0 Stichkampfsieg gegen Harald Block die Seniorenwertung einheimste.

Den Grundstein zur Titelverteidigung legte Henze auch gleich in der ersten Runde, als er mit den weißen Steinen gegen den Mitfavoriten auf den Titel, Rudolf Beisinghoff, einen starken Angriff zum Sieg führte und somit einen direkten Konkurrenten ausstach wie auch gleich in der 2. Runde gegen Wagner. Auch diesen besiegte er diesmal aber mit den schwarzen Steinen ebenfalls nach fulminantem Königsangriff und führte die Tabelle alleine an. Folgen konnten hier nur noch Harald Block und Peter Junghans, die mit 1,5 Punkten die weiteren Plätze belegten.

Aber so einfach wollten die Vereinskollegen Henze aber nicht ziehen lassen, besonders in Runde 3 musste dieser sich gegen Andre`van Steenput doch ziemlich strecken, da es auf dem Brett fast schon nach remis aussah. Aber durch einen geschickten Königszug mit Tempogewinn konnte er diese knappe Partie doch noch gewinnen wie auch Block gegen Junghans und Beisinghoff gegen David Kober.

In Runde 4 wurde dann Beisinghoff aus dem Titelkreis befördert, er unterlag überraschend aber letztlich auch verdient gegen Block und Henze machte gegen Peter Junghans den Sieg klar und bereitete somit die 5 Runde zum direkten Spitzenduell Henze (4 Pkt.)  gegen Block (3,5 Pkt.) vor.

Mit den weißen Steinen wollte Henze die Vorentscheidung auf den Titelsieg erzwingen, stand auch klar besser, hatte schon einen Bauernvorteil und sah den Sieg vor Augen, aber nicht mit Block. Dieser drang mit seiner Dame in Henze`s Stellung und drohte Dauerschach mit unweigerlichem remis.

Beide auch in großer Zeitnot, gaben sich letztlich mit dem Unentschieden zufrieden und vertagten die Entscheidung, für die dann letztlich Wagener mit einem Sieg gegen Block in Runde 6 sorgen sollte.

Er überspielte mit Weiß die schwarze Stellung von Block quasi im Eiltempo und brachte sich somit wieder selbst in Titelnähe, die Henze mit seinem Sieg und nunmehr 5,5 Punkten und somit 1 Punkt Vorsprung vor Wagener und der letzten Runde quasi zum Greifen nahe hatte.

Er konnte sich gegen Kober ein sorgenfreies remis leisten um ganz sicher zu gehen und dies trat so dann auch ein. Mit nunmehr 6 Punkten war er uneinholbar und verteidigte seinen Vereinsmeistertitel aus dem Vorjahr letztlich souverän.

Wagener, ebenfalls remis gegen van Steenput, musste dann den Sieg von Block mit ansehen wo beide punktgleich und mit jeweils 5 Punkten vor Beisinghoff, Junghans, Steenput und Kober auf den 2. Platz landeten.

Dies bedeutete Stechen um den Seniorenpokal und hier behielt Wagener nach 2 klaren Siegen mit vertauschen Farben klar gegen Block die Oberhand und sicherte sich diesen Titel.

Die Tabelle

1. Henze 6 aus 7
2. Wagener, Friederich 5       (Seniorenpokalsieger nach Stechen)
2. Block, Harald 5
4. Beisinghoff 4
5. Junghans 3,5
6. van Steenput 3
7. Kober 1
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized, Vereinsturniere 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.