Hermann Henze Bad Arolser Vereinsmeister 2016

Das war mal so richtig nach dem Geschmack von Hermann Henze, verteidigte dieser doch nunmehr zum dritten Male hintereinander die Bad Arolser Vereinsmeisterschaft mit 6 aus 7 möglichen Punkten. Einzig folgen konnte noch Moritz Ruhl mit 4,5 Punkten auf Platz 2.

Spannung versprach die Wertung des Seniorsiegers (Teilnehmer über 60 Jahre). Hier konnte sich letztlich Rudolf Beisinghoff im Stichkampf gegen Friedrich Wagener sicher durchsetzen und heimste auch hier seinen Pokal ein.

Gleich in den ersten Runden machte Henze klar, dass der Titel nur über ihn ging. Er siegte in Runde 1 gegen Wagener und schaltete hiermit gleich einen ernsthaften Gegner auf den Turniersieg aus. Beisinghoff gegen Junghans und Marcel Ruhl gegen Wende folgten ebenfalls mit klaren Siegen. Die Sensation dann von Harald Block gegen den starken Moritz Ruhl. Mit Weiß setzte er sich im Endspiel klar durch und versetzte dem jugendlichen gleich zu Anfangs einen herben Dämpfer.

In Runde 2 siegten dann die Favoriten bis auf Marcel Ruhl, der völlig von der Rolle war und einen sichergeglaubten Sieg gegen Peter Junghans noch vergab.

Und Junghans holte in Runde 3 doch tatsächlich gegen Moritz Ruhl den nächsten vollen Punkt in einem wahren Endspielkrimi. Gleichzeit schaltete Henze mit klarem Sieg gegen seinen Angstgegner Beisinghoff den nächsten Titelaspiranten souverän aus und Wagener holte den ersten Punkt im Turnier gegen Marcel Ruhl. Dieser rächte sich aber gleich in der folgenden Runde und versetzte Beisinghoff die zweite Null nacheinander und auch Henze musste gegen Robert Wende mir remis einverstanden sein und gab da den ersten halben Punkt ab. Durch Siege von Block gegen Junghans und Moritz Ruhl gegen Wagener, schlossen alle Kontrahenten wieder etwas auf.

In Runde 5 stellte Henze aber mit klarem Sieg gegen Marcel Ruhl die Titelverteidigung wieder in den Vordergrund, Beisinghoff mit seiner 3. Niederlage in Folge gegen Moritz Ruhl war raus aus dem Titelrennen, wo Wagener mit Sieg gegen Block aber noch etwas hoffte und in Runde 6 mit klarem Sieg gegen Wende dies auch untermauerte.

Gleichzeitig ging das Ruhl´sche Bruderduell mit Sieg an Moritz, Beisinghoff kam wieder zurück in das Turnier mit schön rausgespielten Endspielsieg gegen Block und Henze machte mit sicherem Sieg gegen Junghans den Titel in der Vorschlussrunde perfekt und führte uneinholbar mit 5,5 Punkten vor Moritz Ruhl mit 4 souverän die Tabelle an, wo Beisinghoff, Wagener und Block mit je 3 Punkten mit deutlichem Abstand folgten.

Somit ging es in der 7 und letzten Runde im Direktduell Henze (Erster) gegen Moritz Ruhl (Zweiter) um nichts mehr, so dass hier schnell die Friedenspfeife mit anschließendem remis geraucht wurde. Hiermit sicherte sich Moritz unabhängig der anderen noch laufenden Partien einen starken 2. Platz im Gesamtranking mit uneinholbaren 4,5 Punkten.

Die anderen Partien waren auch im Hinblick auf den Seniorenpokal noch hart umkämpft. Hier kamen dann Beisinghoff gegen Wende und Wagener gegen Junghans mit jeweiligen Siegen gemeinsam mit 4 Punkten auf die Plätze 3 und 4. Einen weiteren Punktgleichstand blieb leider Harald Block versagt, da er gegen Marcel Ruhl nur zu einem Remis kam und mit 3,5 Punkten nicht mehr aufschließen konnte für das entscheidende Stechen.

Und hier machte schließlich Beisinghoff mit einem klaren 2-0 Sieg gegen Wagener alles klar und holte sich souverän den Titel der Senioren.

Die Endplatzierung:

Vereinsmeisterschaft 2016

Tabelle: VM 2016

Punkte

1. Henze

6

2. Ruhl, Moritz

4,5

3. Beisinghoff

4 nach Stechen (2:0)

3. Wagener

4

5. Block

3,5

6. Ruhl, Marcel

2,5

7. Junghans

2

8. Wende, Robert

1,5

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *